Kälteschein erwerben

Wer Klimaanlagen und Wärmepumpen montiert, in Betrieb nimmt, instand hält sowie Arbeiten am Kältemittelkreislauf mit fluorierten Treibhausgasen (F-Gasen) durchführt, benötigt den Kälteschein. Personen mit diesem Zertifikat, auch „Sachkundenachweis gemäß der Kategorie 1 nach ChemKlimaschutzV“ genannt, dürfen offiziell Maßnahmen wie Dichtheitskontrolle, Rückgewinnung, Installation, Reparatur, Instandhaltung und Wartung sowie Stilllegung durchführen. Der Kälteschein schließt mit einer Zertifizierungsprüfung ab.

Wichtig zu wissen: F-Gase unterliegen scharfen Sicherheitsbestimmungen (Chemikalienschutzverordnung), da von ihnen eine Gefahr für die Umwelt ausgeht. Ein sachkundiger Umgang mit Kältemitteln ist daher notwendig. Betriebe, die im Anwendungsbereich der Chemikalien-Klimaschutzverordnung tätig sind, riskieren Bußgelder von bis zu 50.000 Euro, wenn deren Mitarbeitende Eingriffe an entsprechenden Anlagen ohne den geforderten Kälteschein vornehmen.

Nutzen Sie daher die Kältetechnik Schulung im WBZ, um Ihr Personal fit für die Arbeit mit chemischen Kältemitteln zu machen.

Zielgruppe
Facharbeiter aus technischen Berufen

Voraussetzungen
2 Jahre Berufserfahrung mit Kälte

Dauer des Seminars
Vorbereitungskurs: 5 Tage / 40 Std. plus
Zertifizierungsmodul: 5 Tage / 40 Std.

Preis pro Seminar
auf Anfrage

Abschluss
Zertifikat der Kategorie 1 nach erfolgreichem Abschluss beider Seminare

Referenten
Erfahrene Dozenten

Seminarort
WBZ – Weiterbildung mit Zukunft GmbH & Co. KG
Washingtonallee 13-17
36041 Fulda

Termine
Nach Vereinbarung. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein individuelles Angebot für ein Inhouse-Seminar in Ihrem Unternehmen.

Beratung
Sie haben Fragen? Dann rufen Sie uns gerne an! Tel.: +49 661 / 500 80-668

Vorbereitungskurs – Seminarinhalte


Theorie

  • Erweiterung der Grundlagen in den Bereichen Wärmelehre
    sowie Komponenten in Kälteanlagen
  • Kennenlernen von kältetechnischen Reglern und deren Funktion
  • Problemerkennung, Störungserkennung an Kälteanlagen

Praxis

  • Aufbau einer Kälteanlage mit Steuer- und Regeleinrichtungen
  • Inbetriebnahme der Anlage
  • Fehlersuche und -beseitigung
  • Lecksuche, Dichtheitsprüfung, Entsorgung
  • Dokumentation

 

Zertifizierungsmodul – Inhalte


Umweltauswirkungen von Kältemitteln
und diesbezügliche Vorschriften

Fragen und Antworten (FAQs)

In der Sachkundeschulung im WBZ erwerben Sie einen Sachkundenachweis der Kategorie 1, mit dem Sie gem. der Chemikalien-Klimaschutzverordnung Arbeiten an ortsfesten Kälteanlagen, Klimaanlagen und Wärmepumpen mit fluorierten Treibhausgasen durchführen können.

Dieses Zertifikat belegt, dass Sie mit Anlagen mit F-Gasen sachkundig umgehen können, also nach den einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften handeln. Der Nachweis ist seit 2009 verpflichtend für alle Betriebe und Personen, deren Tätigkeiten in den Anwendungsbereich der ChemKlimaschutzV fallen.

Der große Kälteschein, jetzt offiziell Sachkunde-Nachweis gem. Kategorie 1 genannt, ist das umfangreichste Zertifikat und erlaubt Dichtheitskontrollen von Anlagen mit mehr als 3 kg fluorierten Treibhausgasen sowie von Kälte- und Klimaanlagen mit 6 kg F-Gasen oder mehr in hermetisch geschlossenen Systemen, die als solche gekennzeichnet sind. Eine sachkundige Fachkraft mit großem Kälteschein darf außerdem Tätigkeiten wie Rückgewinnung, Installation, Instandhaltung oder Wartung an o.g. Anlagen durchführen.

  • Artikel 10 der Verordnung (EU) Nr. 517/2014
  • Durchführungsverordnung (EU) Nr. 2015/2067
  • 5 der ChemKlimaschutzVerordnung

Betriebe riskieren Bußgelder von bis zu 50.000 Euro, wenn deren Personal nicht über die nachgewiesene Sachkunde mit Zertifikat verfügt.

Um den Kälteschein Kategorie 1 zu erwerben, benötigen Sie eine abgeschlossene technische Ausbildung und Grundlagen-Kenntnisse im Bereich der Kältetechnik sowie mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Bereich Kältetechnik.

Sowohl Vorbereitungskurs als auch Zertifizierungsmodul umfassen je einen theoretischen als auch einen praktischen Teil (siehe auch Kursbeschreibungen weiter oben). Die Theorie dient als Grundlage und zum Wissensaufbau. Im anschließenden Praxisteil erlernen die Teilnehmenden, das Wissen im praktischen Handeln anzuwenden.

Im WBZ Fulda dauern sowohl der Vorbereitungskurs als auch das Zertifizierungsmodul der Kategorie 1 gem. Durchführungsverordnung (EU) 2015/2067 jeweils fünf Tage mit je 40 Stunden in Theorie und Praxis.

Ja, auch Unternehmen in der Kältetechnik, die ortsfeste Kälte- und Klimaanlagen oder Wärmepumpen installieren, warten oder instandhalten, müssen sich seit 2009 zertifizieren lassen. Übrigens, für die Erteilung der Betriebszertifikate sind nicht die Industrie- und Handelskammern (IHKs) zuständig, sondern bestimmte Landesbehörden.

Die Prüfungen und die Ausstellung des Zertifikates erfolgen über die Landesinnung Kälte-Klima-Technik Hessen-Thüringen/Baden-Württemberg bzw. die Bundesfachschulen. Mit diesen arbeitet das WBZ Fulda über viele Jahre partnerschaftlich zusammen. Nach erfolgreich bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmenden das Zertifikat – auf Wunsch auch im praktischen Scheckkartenformat, damit die Sachkunde überall griffbereit nachgewiesen werden kann.

DER SCHNELLSTE WEG ZWISCHEN EINER FRAGE UND EINER ANTWORT IST EIN PERSÖNLICHER KONTAKT.

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen? Dann sprechen Sie uns bitte an, wir helfen Ihnen gerne bei allen relevanten Themen weiter. Füllen Sie einfach nachstehendes Formular aus – wir treten schnellstmöglich mit Ihnen in Kontakt!